Was ist Homöopathie?

Homöopathie ist eine arzneiliche Therapie, welche in Österreich ausschließlich von Ärzten ausgeübt wird.

Die Arzneien stammen aus dem Mineral-, Pflanzen- und Tierreich. Bei der Herstellung wurden sie verrieben, verschüttelt und verdünnt und somit energetisch verstärkt = dynamisiert. Die Arzneiverordnung erfolgt individuell nach der Ähnlichkeitsregel. Es werden Arzneien verordnet, welche in der Arzneiprüfung am gesunden Menschen eine gleichartige Symptomatik wie der Patient aufweist, hervorgerufen haben. Das Ähnlichkeitsprinzip wurde von Dr. Samuel Hahnemann im Jahr 1790 entdeckt.

Mit Homöopathie gelingen dauerhafte Heilungen von schulmedizinisch schwierig zu behandelnden Fällen. Sie ist vorzüglich geeignet für Menschen, die aktiv um ihre Gesundheit bemüht sind und bereit, sich mit ihrem Zustand auseinander zu setzen. Besonders gute Erfolge gibt es bei Kindern und Jugendlichen, da es sich um eine Regulationstherapie handelt. Da Homöopathie problemlos verträglich ist, ist sie auch für Schwangere besonders gut geeignet.